Dampfen statt Rauchen Teil 18 – Cannabidiol (CBD) dampfen?



In dem Video diskutiere ich die Vor- und Nachteile der inhalativen Applikation des nicht psychoaktiven Phytocannabinoids Cannabidiol mitttels E-Zigaretten.

21 Comments

  1. Hi Bernd, vielen Dank für Dein aufschlussreiches (und ja, Fragen offen lassendes) Video über CBD.

    Daher möchte ich Dir meine Erfahrungen nicht vorenthalten (ja ich weiss, darauf kann und darf man nicht auf die Allgemeinheit schliessen und Selbstmedikation ist auch nicht dein Ding, verstehe ich, nur manchmal hat man keine andere Möglichkeit)

    Du weisst ja, ich habe AD(H)S und damit eingehend mit zunehmenden Alter diverse Angststörungen und vor allem seit mehr als 20 Jahren starke Einschlafstörungen.

    Gegen letztere habe ich viele frei verkäufliche und auch rezeptpflichtige (vom Arzt verschrieben) Arzneien ausprobiert – auch pflanzliche. Die pflanzlichen haben null gewirkt, die verschriebenen und frei verkäuflichen wirken beide gut, haben aber unangenehme Nebenwirkungen, vor allem auf Dauer.

    Daher habe ich die im Urlaub mal abgsetzt und mit CBD experimentiert, angefangen mit ca 50mg, später bis 200mg. Ich habe Kristalle aufgelöst und das verdampft. Ebenfalls habe ich mir CBD haltige Hanfblüten besorgt und diese in einem Vaporizer verdampft und auch als Tee damit experimentiert (Tee+ein wenig Fett).

    Fazit: CBD hilft mir ebenso gut wie andere Arzneien, allerdings ohne nennenswerte (spürbare) Nebenwirkungen.
    Ich glaube nicht an einen Placeboeffekt, da ich eher sehr kritisch an das Thema rangegangen bin (hab eher gedacht es wird nichts bringen).

    CBD verbessert/lindert auch meine Angststörungen nennenswert, die Schlaftabletten tun das nicht.

    Eingependelt habe ich mich nun bei ca 100-150mg/Tag – das ist gerade noch finanzierbar.

    THC hat im Übrigen keine angenehme Wirkung für mich, das ist absolut nichts für mich.

    Weiterhin habe ich entzündliche Gelenkprobleme. Hier hilft mir CBD nicht (oder kaum bemerkbar). Vielleicht muss ich da einfach die Dosis mal erhöhen, aber wie Du weisst, das ist kaum finanzierbar.

    Achja, über den Tag bedeutet: Die besten Erfahrungen habe ich gemacht wenn ich am Nachmittag anfange bis vor dem schlafen gehen das selbstgemachte CBD Liquid zu dampfen – immer mal 5-10 Züge bzw. Blüten zu vaporisieren. Das bringt ebenso viel wie mehr CBD den ganzen Tag über.

    Hanfblüten: https://muensterland-hanf.de
    CBD Kristalle: Amazon : KanaVape® Isolat Vaporisator Pulver 1000mg … Das löse ich in warmen PG auf, 1g Kristalle auf 30ml PG. Man kann auch nur 10ml PG nehmen, aber ich empfinde das dann als unangenehm beim dampfen – allerdings muss ich dann entsprechend viel dampfen um auf bis zu 150mg CBD zu kommen. Normal verdampfe ich daher ca 3ml a 33mg/ml und dann noch ein paar mal Blüten im Vaporizer.

  2. Lieben Dank für die Mühe, auch ich bin Schmerz Patient und überlege schon länger das CBD Öl zu kaufen. Der Preis hat mich länger grübeln lassen. Denk das bespreche ich erstmal mit dem Arzt. Danke für die vielen ausführlichen Videos. Gute Zeit auf bald Jeannette

  3. Ich würd meinem Papa so gerne weiterhelfen mit seinen Sklerose-Schmerzen. Es ist aber schwierig mit dieser Flut an Informationen irgendwas Brauchbares zu finden.

  4. Bernd, danke auch für dieses aufklärende Video. Dass es bis zum nächsten länger dauert, ist doch nicht schlimm. Schließlich hast Du ja noch einen Beruf, der Dich fordert. Bist sowieso viel zuviel für uns da.

    Also fassen wir uns in Geduld und machen uns in der Zwischenzeit Gedanken über das, was Du uns bisher versucht hast zu vermitteln. Es gibt bestimmt so manchen Zeitgenossen, der sich mit diesem Stoff etwas näher befassen sollte. Gerade in dieser schnelllebigen Zeit, in der Informationen konsumiert, dann gleich wieder vergessen werden. Zurück bleiben lediglich Bruchstücke, die, zusammengefügt, dann nur ein konfuses Bild der Realität widerspiegeln.

  5. Viele Dank für dieses informatives Video. Ich nutze CBD gegen meine Rückenschmerzen. Bei "normalen" Schmerztabletten bekomme ich immer extremen Bluthochdruck.
    Gruß Ronny…

  6. Sehr sehr interessant! Mit Cannabis hatte ich zwar bisher nie etwas zu tun, außer, daß ich mal ein Seil in der Hand hielt, doch ich habe nun verstanden, daß man nicht immer gegen alles NUR Vorurteile haben sollte. Vielen Dank, Bernd, Du hast mir die Augen geöffnet! Ich hoffe, wir sehen uns in SK!

    LG Ralf

  7. Danke, ich schmunzele immer noch 😏 Einzig die Abb. des ZNS hätte ich gerne etwas mehr Tiefe gehört. Sehr toll aufbereitet und kurzweilig. Für youtube schon ordentlich. Morgen wird weiter geschaut.

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*