CBD (Cannabidiol) und seine WIRKUNGEN – KREBS, DEPRESSIONEN, SCHMERZEN etc.



CBD gewinnt immer mehr an Beliebtheit. CBD gegen Depressionen, Psychosen, Schmerzen, Krebs etc. Funktioniert das wirklich? Ja, das tut es. Aber seht …

30 Comments

  1. Ich nutze seit 2 Wochen CBD als liquid. Es hat mir stark geholfen das Rauchen aufzuhören (auch dazu gibt es eine kleine Studie) und es hat meine soziale Phobie schon merklich eingedämmt. Es entspannt ohne high zu machen und ich bin absolut überzeugt von der Substanz.

  2. @SportsGeist Heilbronn
    Welcher Link is des für die PTBS?
    DANKE,nehm CBD schon ne geraume Zeit und wirkt besser als die Chemiekeule die mich fast zugrunde gerichtet hat.

  3. bei mir hat das Hanföl von Kannaway schmerzlindernd und stimmungsaufhellend gewirkt. Die Salbe hat die Neurodermitis besser als Cortison besiegt!!! Bitte passt aber auf, Öl ist nicht gleich Öl :es muss fast durchsichtig sein, darf nicht bitter sein und soll kein CBDA enthalten(Produktion mit Säuren…)

  4. Schwachsinn, die Studien sind überhaupt noch nicht ausreichend fundiert….. SportsGeist, eure Aussagen sind überhaupt nicht bewiesen….Das Ihr solche Aussagen trifft ist absolut voreingenommenes wunschdenken.

  5. Ich kann cbd selber bei Psychosen empfehlen ich selber habe eine dr /dp und das Öl hilft mir enorm die Angst davor los zu werden und mich zu entspannen dazu hilft es mir auch beim einschlafen

    Gutes Video 👍

  6. Ich kann persönlich bestätigen das es bei Depression, Panik, Ängstörung, Psychosen, Sucht, Schmerzen, Entzündung, Muskelnkrämpfen, Schlaf/Regeneration und Verdauung hilft. 
    Im Gegensatz zu herkömmlicher Pharmaka, konnte ich keinerlei negative Effekte feststellen.

    Gutes Video btw, sehr Informativ und gut & simpel dargestellt!

  7. Kann bestätigen, dass CBD Öl dazu führt, ruhiger zu sein (relaxter zu reagieren) und vor allem, besser zu schlafen. Habe es gerade wieder bestellt und versuche jetzt auch den Tee für den Abend.

  8. Ich habe Bluthochdruck, trotz Ausdauersport seit vielen Jahren, Normalgewicht und guter Ernährung. Medikamente greifen kaum oder gar nicht. Bemerke nur die Nebenwirkungen. Hat jemand Erfahrung mit CBD bei Bluthockdruck?

  9. Ich habe heute CBD (Liquid zum Dampfen) für meinen Vater geholt, welcher seit Jahren mit einem sehr gereizten Ichias durch die Gegend rennt. Meine Hoffnung ist, dass er so seine Tabletten wie Tilidin reduzieren und hoffentlich bald komplett ersetzen kann. Wir probieren es mal. Zeitgleich habe ich mir eine Schokolade mit 23g CBD gekauft und mal etwas davon genascht. Ich bin super entspannt und fühle mich sehr wohl. Und obwohl ich gerne zu Hause, alleine meinen Abend verbringe, hätte ich jetzt total Lust mich unter Leute mit Freunden zu mischen und neue Leute kennen zu lernen. Ich habe keine Angst vor Menschen, aber sie können eben in Gruppen manchmal etwas nervig sein 😅, jetzt gerade aber könnte ich nicht genug leite um mich haben.

    Die Wirkung ist sicherlich von Person zu Person unterschiedlich, ob hier vielleicht sogar ein Placebo eine Rolle spielt weiß ich nicht – nichtsdestotrotz kann ich jedem empfehlen das mal zu probieren, zum Beispiel als Öl (10-20mg je Körpergewicht sollten reichen)… Liebe Grüße

  10. Nehme seit diesem Jahr CBD-Capsulen für meine Fibromyalgie-Symptomen. Die Wirkung dauert länger, da es erst durch den Magen muss. Es hilft etwas, um besser zu schlafen. Ich empfinde es jedoch nicht als Allheilmittel. Habe noch immer chronische Nervenschmerzen.

  11. Mich interessiert Ja ob es Unterschiede bei der wirklich gibt wenn Man es unterschiedlich einnimmt. Sprich; sind die Wirkungen immer die selben wenn ich es verdampfe oder rauche als Blüten oder als Öl einnehme?

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*